Donnerstag, 10. November 2011

Das Rock 'n' Roll-Konzert

Von Calabrone Meine Frau hat auf einem Veranstaltungsplakat etwas Tolles entdeckt. Im Teatro Cavour in der Via Cascione in Porto Maurizio findet ein Rock´n Roll Konzert statt. Da müssen wir hin, im Vorverkauf ergattert Claudia zwei Karten. Wir sind total glücklich, es
ist lange her, dass wir so richtig gerockt haben und stimmen uns auf den Abend ein, von morgens bis abends hämmern die Bässe auf unserer Stereoanlage. {readmorelink}weiterlesen{/readmorelink}

Die Hunde sind schon leicht verstört und wollen unsere Vorfreude nicht so recht teilen.

Ich krame die schwarze Lederjacke mit dem roten Innenfutter und vielen Nieten aus einem Umzugskarton, die hab ich mindestens schon zwanzig Jahre nicht mehr getragen, sie lässt sich nicht mehr schließen, egal!

Meine Allerliebste recherchiert bei eBay, sie braucht einen Pettycoat und wird fündig.

Es ist soweit, meine Frau trägt Pferdeschwanz, mein schütteres Haupthaar ist gegelt.

Wir bestellen in einer nahegelegenen Bar zwei Cuba Libre und üben nochmal ein paar Tanzschritte.

Die Theatertüren öffnen sich, wir sind erstaunt, wie viele Ligurer im Rentenalter sich auch für Rock´ n Roll begeistern, aber keiner ist so stilsicher angezogen wie wir.

Schon leicht verunsichert nehmen wir unsere Sitze im Parkett ein, der Vorhang öffnet sich, auf der Bühne verteilt sitzt das Orchestra Sinfonica di Sanremo.

Sie streichen und sie blasen und hauen auf die Pauke, was die Instrumente hergeben, das Mädel an der Harfe zupft verzückt an ihren Saiten.

Wir sitzen in der Reihenmitte und müssen ausharren, bis uns die Pause Gelegenheit gibt, zu fliehen.

Was für ein Abend!

Was lernen wir daraus? Immer die Lesebrille aufsetzen.

Der Abend war als klassisches Konzert angekündigt.