Dienstag, 10. Mai 2016

Cucina Povera: Alles andere als arm

Wem Pasta, Pesto und Pizza schon zu den Ohren rauskommen und wem das Gewimmel am Meer zu Pfingsten nervt, dem sei ein Ausflug ins Hinterland empfohlen. Dort lockt an den Wochenenden im Monat Mai in 11 Restaurants und bewirtschafteten Berghütten
http://www.promimperia.it/it/eventi/1a-expo-val-prino/

Diano Marinas Abwasserproblem geklärt

Das Blaue Band, Gütesiegel der FEE für Wasserqualität und Strandeinrichtungen, geht in diesem Jahr 26mal an Ligurien, davon aber nur viermal an die Provinz Imperia. Nur Bordighera, Arma di Taggia, Santo Stefano und San

PingOne: Das etwas andere Restaurant

Mit den Fischern hinaus aufs Meer fahren, das ist auch an der ligurischen Küste möglich. Pescaturismo nennt sich diese immer beliebter werdende Freizeitaktivität. Es gibt in Ligurien etwa 10 Kooperativen, die sich drauf spezialisiert haben.

Hanbury-Gärten aufgehübscht

Die Hanbury-Gärten sind gerade jetzt im Frühjahr ein Traum für jeden Blumen- und Pflanzen- liebhaber. Die steil zum Meer hin abfallenden Terrassen beherbergen eine Fülle von ausgefallenen Exoten aus aller Welt, die sich im milden Mikroklima der Küste bei Mortola

Lavendel: Ein ligurisches Nischenprodukt

Hört man Lavendel, denkt man automatisch an Südfrankreich. Daß die Produktion ätherischer Öle und Essenzen auch in Ligurien einst ein Wirtschafts- faktor war, ist heute fast vergessen. Dabei war die Stadt Imperia noch in den 30er-