Dienstag, 20. August 2013

Baden in Liguriens Flüssen und Bächen

Die Gumpen der Nervina
Es muss nicht immer das Meer sein, besonders nicht im August. Die Bäche und Flüsse im Hinterland der Provinz Imperia bilden oft reizvolle Becken und kleine Seen, in denen sich herrlich plantschen und auch schwimmen lässt. Man muss nur wissen, wo. Am Bekanntesten sind
wohl die malerischen Gumpen am Oberlauf der Nervina, aufgereiht wie blaugrüne Perlen, die gleich am Ortsrand von Rocchetta Nervina beginnen.

Wer ein bißchen Kraxelei nicht scheut, wird mit einem einsamen, erfrischenden Bad belohnt. Überhaupt ist das Wasser der klaren Flüsse und Bäche recht kalt, sie kommen schließlich alle aus den Bergen.

Der Rio dell`Acquasanta mit seinen Badeseen ist für viele, die in und um Dolcedo Quartier bezogen haben, eine gern genutzte Alternative zum überfüllten Strand. Die Mühlen, die dort einst klapperten, sind längst in Ferienhäuser umgewandelt, die im Winter wenig Sonne sehen.

In Borgomaro wird der Laghetto, den der Torrente Impero dort bildet, vornehmlich von Deutschen frequentiert. Einige setzten sich jüngst unbekümmert über die rot-weißen Absperrungen hinweg, Warnschilder ignorierend. Kinder hatten im Wasser eine Artilleriegranate aus dem 2. Weltkrieg entdeckt. Normalerweise ist das Baden in den Flüssen aber völlig ungefährlich.

In Chiusavecchia trifft sich die Dorfjugend auf den ausgewaschenenen Felsplatten des Rio Maddalena, einem Zufluss des Impero. Lauschiger sind die Plätze oberhalb davon.

Und noch ein Tipp: Lässt man in der Kurve vor Rezzo an der kleinen Brücke über einen namenlosen Bach, der später in die Giara fließt, sein Auto stehen und folgt dem Pfad ins Dickicht, gelangt man kurz darauf an ein verwunschenes Becken mit einem kleinen Wasserfall. Dort lässt es sich auch an einem brütendheißen Augusttag gut aushalten.

Es gibt sicher noch viele solcher Badeplätze in der Provinz Imperia, die einen Ausflug lohnen. Teilen Sie doch über die Kommentarfunktion mit den anderen Lesern die Koordinaten Ihres Lieblingsplatzes.

Hier noch ein Tipp, mit Lageplan und Fotos

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sie können Ihren richtigen Namen oder nur Ihre Initialen verwenden,
oder sich einen Phantasienamen geben. Machen Sie bei "Ich bin kein Roboter" ein Häkchen, das vermeidet Spam