Freitag, 25. Mai 2012

Hütehunde bedrohen Wanderer

Aufgepasst, Wanderer: Die Wolfs-Hysterie im Hinterland Imperias hat dazu geführt, dass Schaf- und Ziegenzüchter wieder vermehrt die als extrem wachsam und furchtlos bekannten Maremmahunde halten. Sie verteidigen ihre Herden
bedingungslos gegen jeden, der ihnen zu nahe kommt, egal ob Wanderer oder Tiere anderer Herden. Es kam wiederholt zu
unliebsamen Zwischenfällen: Am Monte Acquarone, bei Aquila d’Arroscia, am Pizzo d’Evigno, am Colle Domenica und bei Montascio mußten Ausflügler wegen der aggressiven Hütehunde die Beine unter den Arm nehmen. Am Besten ist es, die Herden weiträumig zu umgehen.