Sonntag, 15. April 2012

Titanic - Ein Opfer kam aus Molini di Triora

Über 100 Jahre ist es her, dass die Titanic sank. Was das mit Ligurien zu tun hat? Eines der Opfer kam von hier, aus dem kleinen Bergdorf Molini di Triora. 22 Jahre war Battista Allaria, als er starb. Mit 17 hatte er seine Heimat verlassen, ging erst
nach Frankreich, dann nach England. In Southampton heuerte er als Kellner auf der Titanic an. Seine Eltern glaubten bis zu ihrem Tod, dass Battista ein nasses Grab fand. In Wahrheit wurde sein Leichnam aus dem Meer geborgen, anhand der Habseligkeiten in den Taschen identifiziert und in Halifax beigesetzt.

Erst mit dem wieder erwachten Interesse an der Titanic und dem Boom des Internets erfuhr die Familie 1998 von Battistas letzter Ruhestätte. 2010 beschloss man in dem 700-Seelen-Dorf einmütig, eine Straße nach dem verlorenen Sohn zu benennen: „Largo Battista Allaria, Bürger Molinis“ steht da in Stein gemeißelt, zur ewigen Erinnerung.