Mittwoch, 2. Juni 2010

Ungebetene Gäste

Von Bifi Bosco    Auto packen, Müll wegbringen, Wohnungstür abschließen...ab nach Ligurien!! Wie so oft denke ich: „Der Urlaub fängt doch jetzt schon an!“ ...denn ich weiß ja genau, was mich am Ziel (normalerweise) erwartet. Alle Handgriffe das Haus in Betrieb zu nehmen sind hundertmal geübt: Cantina aufschließen (wie immer
klemmt die Holztür, es hat viel geregnet!) Wasser anstellen, Gashahn aufdrehen, Caldaia aktivieren, Gartenmöbel rausstellen, Matratzen aus der Senkrechten wieder in die Waagerechte bringen, Betten beziehen, Spinnweben wegsaugen.

Endlich ist soweit alles an seinem Platz, Zeit für den Espresso!! Auch hier der gewohnte „Dreh“ am Gasherd.... es kommt nix!! Na ja, das kennt man ja auch, es dauert halt einen Moment, ehe das Gas vom Tank in der „caldaia“ ankommt!! Um den Vorgang zu beschleunigen, lasse ich das Wasser aus allen Hähnen laufen...es bleibt kalt! Fünf Minuten, zehn Minuten....als ich in die Cantina komme, blinkt mir schon das rote Lämpchen entgegen: keine Zündung!! Alles wird wiederholt, Schalter auf „1“, Wasserhähne an....wieder nichts!!

Ich neige nicht zum Fluchen, aber so langsam kommt Panik auf: es ist Wochenende, der „idraulico“ besucht sicher die Freundin in Como und ich habe kein warmes Wasser ...H I L F E!!! Ich setze mich erst mal auf die Bank vors Haus und lasse meine Augen über die Frühlingsblumen wandern, das muntert mich sofort auf und reaktiviert meine Energien. Eigentlich bin ich ja nicht die geborene Handwerkerin (ich hab's eher mit den Pflanzen), aber nun ist mein Ehrgeiz geweckt!! Wie könnte ich checken, was die Zündung blockiert?? Ich schaue mir die Gastherme genau an! Irgendwie kann ich mich erinnern, dass der Installateur bei der letzten Wartung die ganze „Umrahmung“ abgebaut hatte.

Gedacht, getan: schnell finde ich die entsprechenden Schrauben, ziehe die Abdeckung ab und erstarre... Aus dem Innenraum schaut ein ziemlich schmuddeliger Plastikfetzen heraus! Als ich vorsichtig daran ziehe, kommt eine „Endlosschnur“ aus dem Gerät: lauter zerfieselte, löchrige Überreste einer Plastiktüte. Als ich endlich alles aus der Therme entfernt habe, liegt ein beachtlicher Haufen zerbröseltes Plastik vor meinen Füßen.

Ich muss erst mal herzlich lachen: Da hat sich doch eine Mausefamilie in der Gastherme ein gemütliches Plätzchen eingerichtet und damit alle Funktionen lahmgelegt und mir einen gehörigen Schrecken eingejagt.

Erleichtert baue ich alles wieder zusammen, bediene den Schalter, lasse das Wasser laufen....keine zwei Minuten später fühle ich es, das Wasser ist warm!!!! S I E G !!!

P.S.  Und wenn Tüten zu langweilig werden sollten, wir haben auch Blumenkästen aus Plastik